slideH12.jpg

Endlich hat sich das Wetter und die Windverhältnisse am Zugersee so angekündigt, dass eine ansehnliche Gruppe aus dem GCE zum Frühlingsfliegen auf den Zugenberg fahren konnte.

 

Je näher der 10. Juni kam, desto mehr Piloten und Pilotinnnen haben sich dazu angemeldet.
Christoph Landowski hat uns schon im Vorfeld in die fliegerischen Gegebenheiten dieses Frühlingsfluggebietes eingeführt.

Am Berg angekommen, staunten wir über die wunderbare Ausssicht und liessen uns von "Locals" darüber berichten, welches Potential dieser tiefliegende Startplatz bei guten Bedingungen biete.

Die Flüge gelangen dann nicht allen gleich gut und gleich lang. Zu feucht war die Athmosphäre und zu viele Abschattungen bremsten die Thermik. Auch die "Wanderfrauen" erlebten den Sonntag nicht alle gleich befriedigend! Zu hoch waren die Temperaturen und zu unberechenbar können Zwischenverpflegungen wirken!

Ein paar wenige liessen es sich nicht nehmen, anstelle eines Apéros einen kühlenden "Bädu zu zwicken".

Wer sich dann aber in Baar an die Tische der Brauerei setzte, der erlebte zumindest einen kulinarischen Höhenflug.
Danke, Christoph, für dein Organisieren.

Den herrlichen Frühsommertag im Herzen der Schweiz beendeten wir mit der individuellen Heimfahrt, bei der zumindest der Schreibende in Gedanken und mit einem Schmunzeln auf dem Gesichte die inneren Bilder an sich vorbeiziehen liess.

Merci an alle, die sich einladen liessen und mit ihrem Dabeisein zum Gelingen dieses Tages beitrugen!

...zu den Fotos