slideH11.jpg

Heute Leewurstbrätle am Bisehoger (Nähe Startplatz). Würste sind eingekauft. Es het solang das het! Gruss Kari.

So stand es am Samstag, 23. Febraur im GCE-Whats-App-Chat. Der Bericht von René zeigt, dass auch Kurzfristiges funktioniert.

Heute fand sich bei strahlend schönem Frühlingswetter eine kleine Schar von Gleitschirmpiloten am Bisehoger ein, wohl wissend, dass der kräftigen Bise wegen vielleicht kein Flug möglich sein würde. Trotzdem kamen sie an den Hausberg des Gleitschirmclubs Emmental, sie waren dank Kari Joho und Othmar Marti gut ausgerüstet mit Würsten, Brot und Flüssigem, den zentralen Bestandteilen für ein erfolgreiches Leewurstbräteln. Rasch war der geeignete Platz im Windschatten des Hügels nahe dem Startplatz bezogen und ein Feuer entfacht. Kurze Zeit später brutzelten die Würste über der Glut und unterhaltsame Gespräche belebten die Runde. Bänz, der Deltacrack, Gleitschirmpilot und Fluglehrer, traf ebenfalls ein, baute seinen Flügel auf und schwang sich schon bald in den Luftraum, er entschwand nach Oberburg und tauchte wenig danach wieder über dem Rütiberg auf. Kurt Hänni, der passionierte Gleitschirmpilot aus Langnau, hat sich heute im Stile der X-Alps etappenweise von Langnau her dem Bisehoger genähert, indem er sich von Lauperswil aus mit drei Hikes und anschliessenden kleinen Flügen Richtung Rütiberg orientiert hat. Nach dem Verzehr einer köstlichen Leewurst begab sich Kurt an den Start, steuerte seinen Schirm gekonnt in die turbulente Luft und genoss anschliessend einen langen Flug in der mässig starken Bise. Die übrigen Leewurstbrätler haben schliesslich auf ein Flugexperiment verzichtet, da sich die Verhältnisse noch immer zu lebhaft zeigten. Beim finalen Apéro in der Haslipinte wurde der gemütliche und schon fast traditionelle Anlass schliesslich beendet. Lustig war’s!

René Affolter

...zu den Fotos