Events

Windmess-Station am Bishoger

Bläst die Bise wohl

an unserem Startplatz, oder ist sie vielleicht sogar schon zu stark?
Diese Frage stellten sich in all den Jahren immer wieder Bisehoger-Flieger und -Fliegerinnen.
Wer den Bisehoger / Rütiberg vor der Haustür liegen hat, der hatte es immer einfach.
Ab jetzt ist es für andere einfacher, dank einer Windmess-Station.
Die Windwerte vom Bantiger, von Wynau oder Koppigen sind zwar hilfreiche Angaben, um abschätzen zu können,
was am Bisehoger / Rütiberg in Sachen Wind läuft.
So traf man bei angekündigter mässiger Bise im Mittelland immer wieder einige Pilotinnen und Piloten am Bisehoger, die hinfuhren, um zu sehen, ob der Wind stark genug sei, oder nicht etwa schon zu stark, so dass man den Schirms gar nicht auspacken musste.
 
Seit dem Samstag, 6. April 2019, steht am Startplatz des Bishoger / Rütiberges eine Windmess-Station am Windsackmasten angeschraubt.
Jene sendet alle fünf Minuten die Messwerte an eine Website, welche von allen eingesehen werden kann (Startseite / Meteo).
 
Der Vorstand des GCE versteht dies als eine sinnvolle Dienstleistung für die Mitglieder des GCE und ebenso für die Fluggäste aus der Region.
Wir hoffen, so den "Mal schauen gehen"-Verkehr" zu mindern.
 
Möglich wurde dieser Service auch durch Daniel Heppler, einen Modellsegelflug-Pilot aus Burgdorf, der uns in der Umsetzung kräftig unterstützt hat.
Danke allen, die in den letzten Wochen mitgeholfen haben, das Projekt zu realisieren!